Grafik zu Innovation

Entdecke uns auf Social Media

Innovation für Unternehmenswachstum: Ein umfassender Leitfaden

Es ist eine aufregende Zeit für die Geschäftswelt. Die Welt verändert sich und mit ihr die Bedürfnisse der Kunden. Aber Innovation entsteht nicht zufällig - man muss daran arbeiten! In diesem Beitrag erfahren Sie, was Innovation für Ihr Unternehmen bedeutet, wie Sie intern und extern innovieren können und warum Sie beides tun sollten, wenn Sie auf dem heutigen wettbewerbsorientierten Markt erfolgreich sein wollen.
Inhalt
Joseph Schumpeter
Joseph Schumpeter - Quelle Wikipedia

Was genau ist eigentlich eine Innovation?

Der Begriff Innovation ist in aller Munde und wird in den verschiedensten Kontexten genutzt. Allerding ist den meisten dabei nicht zu 100% klar, was eine Innovation genau definiert.

Definition Innovation:

“Eine Innovation ist die erfolgreiche Durchsetzung einer technischen oder organisatorischen Neuerung, nicht allein ihre Erfindung.” Joseph Schumpeter

Das wichtige an Innovationen nach dem österreichischen Nationalökonomen und ehemaligen Professor an der Harvard University Josph Schumpeter ist dabei die „Durchsetzung neuer Kombinationen“. Das bedeutet, dass eine Innovation nichts grundlegend neues in allen Bereichen sein muss, sondern nur die wirtschaftliche Nutzung einer Kombination aus bereits bestehenden Technologien oder organisatorischer Einheiten.

Fälschliche Benutzung des Begriffs Innovation

Fälschlicherweise wird im Alltag der Begriff der Innovation oft gleichgesetzt mit Kreativität oder Ideen. Dabei ist die Kreativität oder auch eine Idee nur der Beginn einer Innovation, die erst mit viel Arbeit den Weg zur wirtschaftlichen Durchsetzung erlangen muss.

Darstellung der Innovation Definition
Darstellung der Innovation Definition

Der Begriff Innovation und die verschiedenen Arten

Der Begriff Innovation wird heute in verschiedenen Kontexten genutzt, dabei wird auch oft Unterschiedliches gemeint. Der folgende Abschnitt beschreibt einige der wichtigsten Arten von Innovationen, denen wir uns bei Vulder.net auch verschrieben haben.

Produkt-und Dienstleistungs-Innovationen

Produktinnovation
Produktinnovation

Dabei kann es sich um ein völlig neues Produkt oder eine neue Dienstleistung handeln, aber auch um den nächsten Schritt in der Evolution eines bestehenden alten Produkts oder einer alten Dienstleistung, der den Markt, andere Unternehmen oder sogar unser tägliches Leben verändert.

Bei dieser Innovationsart handelt es sich um die für die meisten noch am leichtesten zu greifende Art. Auf diesen Innovationsaspekt basieren heute vor allem die klassischen Förderinstrumente und Bankenstrukturen zur Finanzierung von Vorhaben, egal ob in F&E-Abteilungen oder gar der Neugründung.

Leider handelt es sich meistens bei der Form der Innovation auch um die teuerste Art und um diese an den Markt zu bringen, bedarf es oft auch ein Umdenken in den bestehenden Vertriebsstrukturen.

Prozess-Innovationen

Das Ziel der Prozess-Innovation ist es, bestehende Prozesse in einem Unternehmen zu verbessern, z.B. durch die Verwendung neuer Rohstoffe, um ein Produkt kostengünstiger oder qualitativ hochwertiger zu machen. Das Ziel besteht im Allgemeinen darin, die Kosten des Unternehmens zu senken. Die Erfindung der Fließbandproduktion durch Ford ist ein solcher Fall.

Diese Form der Innovation zielt meist darauf ab, die eigenen Herstellungskosten für Produkte zu senken, indem neue Technologien zum Einsatz kommen. Dadurch bleiben diese Formen der Innovationen gerne innerhalb eines Unternehmens und werden versucht, durch den Schutz eines Patents abgesichert zu werden. Hierin liegt auch die große Chance für KMU sich langfristig am Markt zu etablieren und durch ihre verbesserten Verfahren eine Nische zu besetzen.

3D-Druck als Prozessinnovation
3D-Druck als Prozessinnovation

Geschäftsmodell-Innovationen

BMC als Workshopvorlage
Business Model Canvas als Vorlage aus unseren Workshops

Eine Geschäftsmodell-Innovation liegt vor, wenn ein aktuelles Produkt oder eine Dienstleistung unter Verwendung eines neuen Geschäftsmodells angeboten wird, wenn sich also nicht das eigentliche Produkt ändert, sondern eher die Art und Weise, wie damit Geld verdient wird oder wie die Kundenbeziehung beeinflusst wird.

Ein typisches Beispiel, um Geschäftsmodell-Innovationen zu beschreiben, ist der Wechsel des Vertriebsweges von Tupperware. Hier wurde, nach nicht so erfolgreichem stationären Handel, mit dem Wechsel zum Tupperparty Modell die Basis des Erfolges eingeläutet.

Gerade hier setzt unser Lieblingstool des Business Model Canvas an, um sukzessiv neue Geschäftsmodelle in Workshops zu erarbeiten. Anschließend testen wir die vielversprechendsten an den potenziellen Endkunden.

Nutzen-Innovationen nach Blue Oceans Strategie

Wert- oder Nutzen-Innovation bezieht sich darauf, dass die aktuellen Ressourcen eines Unternehmens auf eine neue Art und Weise genutzt werden, die einen außergewöhnlichen Wert für den Endkunden oder Nutzer schafft. Es ist von entscheidender Bedeutung die Wertgleichung im Auge zu behalten und dabei einen höheren Mehrwert für die Kunden zu entwickeln, als die Ausgaben, die dem eigenen Unternehmen für die Bereitstellung dieses Angebots entstehen.

Die Nutzen-Innovation nach Blue Oceans Strategie führt in der Regel dazu, dass ganz neue Märkte erschaffen werden. Der größte Vorteil ist hier, dass meist keine neuen Produktentwicklungen notwendig sind, sondern, dass auf bestehenden Ressourcen aufgebaut werden kann. Gerade hier ist es wichtig die neuen Ideen und Geschäftsmodelle frühzeitig direkt am Endkunden zu testen.

Grafik zur Erklärung der Nutzeninnovation
Nutzeninnovation als Schnittmenge der Kosten und Nutzen der Kunden

Einflussstufen von Innovationen

Je nachdem wie intensiv die erzeugten Innovationen sind, unterscheidet man diese in die folgenden drei Kategorien.

Radikale Innovation - Disruption

Eine revolutionäre oder radikale Innovation ist eine Erfindung, die sich wesentlich von allem unterscheidet, was es bisher gab. Eine bahnbrechende Erfindung, wie sie manchmal genannt wird, stellt einen Schritt nach vorn bei der Entwicklung neuer Märkte dar.

Durch den Havard Professor Clayton Christensen* wurde in seinem Buch The Innovator’s Dilemma* der Begriff der Disruption geprägt. Dabei handelt es sich um eine Innovation, die die Erfolgsserie einer bereits bestehenden Technologie, Produkt oder Dienstleistung komplett ersetzt und diese sogar vom Markt ganz verdrängen kann. Aufgrund dieser Eigenschaften gehört die Disruption zu den stärksten radikalen Innovationen.

Hinweis: Clayton Christensen* ist zusätzlich auch einer der Väter der Jobs-to-Be-Done Theorie, die in Kombination mit Design Thinking und Blue Oceans Strategie bei der Entwicklung von Innovation proaktiv unterstützen kann.

Inkrementelle Innovation

Inkrementell bedeutet stufenweise und genau das sind inkrementelle Innovationen auch. Hier geht es meist darum, wie durch Verbesserungen eines Prozesses oder eines Produktes in regelmäßigen Zyklen, durch hinzufügen kleinerer Neuerungen, der geschaffene Wert durch eine Dienstleistung oder ein Produkt stufenweise erhöht werden kann.

Markinnovationen

Während inkrementelle Innovation eher produktseitig orientiert sind, geht es bei Marktinnovationen eher um das Schaffen neuer Absatzmärkte. Das bedeutet auch, dass bereits bestehende Produkte durch eine Marktinnovation voran getrieben werden können. Wenn z.B. eine Software für die Planung von Prozessen in einer Branche wie der Chemie auch in einer anderen Branche angewendet werden kann, spricht man hier von einer Marktinnovation. Selbiges gilt auch, wenn ein Produkt bereits den amerikanischen Markt erobert hat und dann auch im europäischen oder asiatischen Markt Fuß fasst.

Welchen Einfluss haben Innovationen auf den Alltag?

Nach der Definition von Innovation handelt es sich dabei um die Durchsetzung am Markt. Dies kann häufig dazu führen, dass viele Bereiche der alltäglichen Interaktion verändert werden und damit die Lebensqualität der gesamten Bevölkerung gesteigert wird. So auch bei den folgenden Ideen, die sich historisch einen Platz in unserem Leben geschaffen haben.

Telefon

Telefon mit Wählscheibe
Telefon mit Wählscheibe

Die Erfindung des Telefons nutzte nicht nur neue Technologien und ist damit eine Produktinnovation, sondern löste auch die Technologie der Telegraphen ab und zählt somit auch zu den Disruptionen. Im Jahr 1859 wurde das Telefon von Philipp Reis erfunden und wurden anschließend inkrementell immer weiterentwickelt – über Wandtelefone für den beruflichen und später auch privaten Gebrauch, die Telefonzellen oder dem Wechsel von Wählscheibe zu Tasten bis schließlich zum heutigen Smartphone. Gerade in diesem Technologiefeld wurde sehr viel radikale Innovation durchgeführt, sodass heute eine Kommunikation ohne ein Telefon kaum mehr denkbar ist.

Buchdruck

Eine weitaus ältere Innovation ist die Erfindung des Buchdrucks, mit noch viel tiefergehenden Veränderungen im gesellschaftlichen Leben. Bevor die Innovation Buchdruck sich durchsetzte, war Wissen ein Privileg des Adels und der Kirche, da nur diese sich handschriftliche Kopien von Büchern anfertigen lassen konnten.

Bereits im 8. Jahrhundert gab es erste gedruckte Werke im ostasiantischen Raum. Den eigentlichen Durchbruch im großen Stil gelang mit der disruptiven Innovation der beweglichen Lettern durch Johannes Gutenberg im 15. Jahrhundert. Seitdem wurde der Buchdruck immer inkrementell weiterentwickelt und führte dazu, dass Wissen über alle Bevölkerungsschichten zugänglich war. Gerade die heutige Innovation kann nur dadurch geschaffen werden, indem Grundlagenwissen aus verschiedenen Bereichen rekombiniert wird. Somit ist die Innovation des Buchdrucks einer der wichtigsten Meilensteine in der Entwicklung der Menschheit und Basis für den heutigen Lebensstandard.

Bewegliche Letter im Buchdruck
Bewegliche Letter im Buchdruck

Apps

Apps auf einem Smartphone
Apps auf einem Smartphone

Eine etwas neuere Innovation ist hingegen die Entwicklung von Apps für Smartphones, deren Durchsetzung durch eine Geschäftsmodell-Innovation von Apple ermöglicht wurde, die das Betriebssystem für externe Entwickler geöffnet hat. Mittlerweile sind der App Store von Apple und der Playstore von Google die größten Anlaufstellen für kleine Softwareprojekte, die inkrementell das Leben im letzten Jahrzehnt verändert haben.

Eisenbahn

Auch die Entwicklung der Eisenbahn und der Aufbau von Schienennetzen hat als Innovation einen erheblichen Einfluss auf das tägliche Leben und die Entwicklung der Menschheit. Durch die Eisenbahn waren plötzlich Transportmengen und hohe Reisegeschwindigkeiten möglich, die ganze Wertschöpfungsketten und die Industrialisierung geprägt haben. Heute nimmt die Bedeutung der Eisenbahn in einigen Ländern zwar stufenweise ab, aber gerade im Bereich der Logistik ist der Einfluss dieser Innovation immer noch erheblich.

Eisenbahn aus Japan
Eisenbahn aus Japan

Wie können Innovationen provoziert werden?

Manchmal entsteht Innovation plötzlich durch Geistesblitze einzelner Leute, die sich dann auch an deren Umsetzung machen. Allerdings lässt sich Innovation auch in gewissem Maße provozieren, indem Menschen mit hohem kreativen Potenzial mit Menschen hoher Umsetzungsstärke zusammengebracht werden und den Rahmen, sowie die notwendigen Ressourcen für den Innovationsprozess bereitgestellt bekommen.

Da nach der klassischen Definition von Innovation, die wirtschaftliche Durchsetzung gemeint ist und die Lebenszyklen einzelner Produkte und Innovation immer kürzer werden, ist es mittlerweile notwendig, zur Sicherung des Bestehens von Unternehmen, sich mit Innovationsstrategien zu beschäftigen.

Eine Innovationsstruktur im Unternehmen schaffen

Da mit der Umsetzung von einer neuen Geschäftsmodell-Innovation auch Risiken und damit erhöhte Chancen zum Scheitern vorhanden sind, sowie der Prozess zum Innovieren meist ganz anders abläuft als der traditionelle Arbeitsprozess in den meisten Unternehmen, ist es hilfreich eine seperate Abteilung für Innovation und Entrepreneurship zu schaffen, die auf Ressourcen der anderen Abteilungen zugreifen und wie eine parallele Struktur fungieren kann. Ergänzend kann auch eine seperate Ausgründung überlegt werden, um Unruhen im Kerngeschäft zu vermeiden.

Design Thinking Prozesse in die Arbeit integrieren

Den Begriff Innovation ständig zu wiederholen ist dabei keine effiziente Methode aus dem Bereich Innovationsmanagement. Hier wird aktive Veränderung in Entwicklungsprozessen dringend notwendig. Dabei helfen z.B. regelmäßige Design Thinking Workshops als Bestandteil im nachhaltigen Innovationsmanagement einzuführen.

Grafik zum Design Thinking - Mikroprozess
Design Thinking im Kontext der Why Methode

Kreativität in den Alltag der Mitarbeiter bringen

Geben Sie ihren Mitarbeitern nicht nur die Chance sich themenspezifisch weiterzubilden, sondern schaffen Sie auch Raum für arbeitsthemenfremde Weiterbildung, um den Einfluss anderer Felder und Technologien auf Ihr eigenes Geschäft zu nutzen. Ergänzend können Sie auch Belohnungssysteme für Kreativität und ab und an auch kleine Kreativübungen einführen, um die Chance für zufällige Innovation zu erhöhen.

Scheitern belohnen

Geben Sie ihren Mitarbeitern nicht nur die Chance sich themenspezifisch weiterzubilden, sondern schaffen Sie auch Raum für arbeitsthemenfremde Weiterbildung, um den Einfluss anderer Felder und Technologien auf Ihr eigenes Geschäft zu nutzen. Ergänzend können Sie auch Belohnungssysteme für Kreativität und ab und an auch kleine Kreativübungen einführen, um die Chance für zufällige Innovation zu erhöhen mit Hilfe der Build Measure Learn Loop.

Build Measure Learn Loop - einfach
Build Measure Learn Loop - einfach

Aktives Netzwerken und Austausch ermöglichen

Bild eines Meetings
Bild eines Meetings

Damit Sie durch die kollektive Kreativität ihrer Mitarbeiter neue Märkte erkennen können, müssen Sie ihre Mitarbeiter ermutigen und auch die Voraussetzungen schaffen, ein aktives Netzwerk aufzubauen. Schicken Sie ihre Leute aktiv zu Veranstaltungen raus, um mit Leuten über Projekte zu reden. Mit diesem Open Innovation Ansatz können Sie Impulse von außen nutzen, um innovative Ideen zu schaffen.

Literaturempfehlung zum Thema

Über den Autor

Wenn dir unser Beitrag gefallen hat, kannst du ihn hier schnell und einfach teilen.

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.